headerphoto

6. Platz für die DJK Schmetterlinge bei den Deutschen Meisterschaften 2003

(si) Am 25. und 26. Oktober 2003 fanden in südbadischen Ortenberg bei Offenburg die Deutschen Meisterschaften im Mixed-Volleyball des Deutschen Volleyball-Verbandes statt. Bei diesem zweitägigen Turnier trafen die 12 besten Teams der Bundesrepublik aufeinander. Die Schmetterlinge der DJK Schwäbisch Gmünd vertraten als einziges Team bei diesen Meisterschaften die Farben von Württemberg und belegten einen hervorragenden 6. Platz.

Die Schmetterlingen gewannen in der Saison 2002/2003 in der A-Klasse, der höchsten Liga im Mixed-Volleyball in Württemberg, die Meisterschaft. Durch den Gewinn der Meisterschaft waren die Schmetterlinge erstmals für die württembergischen Meisterschaften qualifiziert, bei der sie den 2. Platz belegten, der die Qualifikation zu den süddeutschen Meisterschaften bedeuteten, wo sie den 4. Platz belegten. Dank dieser Platzierung durften die Schmetterlinge erstmals an den Titelkämpfen um die Deutsche Meisterschaft teilnehmen und knüpfen damit an die glorreichen Volleyballzeiten der DJK Schwäbisch Gmünd an.

Allein die Qualifikation zu den Deutschen Titelkämpfen stellte den bisher größten Erfolg für die Gmünder Volleyballer dar. Hier hatten sie nichts zu verlieren und so konnten sie mit dem Ziel antreten in dem einen oder anderen Spiel für eine Überraschung zu sorgen, was schließlich auch gelang.

Gespielt wurde in 2 Gruppen mit je 6 Mannschaften. Die Auslosung führte die Schmetterlinge in die vermeintlich schwerere Gruppe zusammen mit dem Vizemeister aus Baden-Baden und mit dem amtierenden Deutschen Meister aus Schwerin, gegen den man gleich im ersten Spiel antreten musste. Es gelang den Gmündern leider nicht, die Anfangsnervosität gegen den Favoriten abzuschütteln. Man hatte zwar nicht den Eindruck, dass der Gegner zwingend besser ist, aber es gelang den Gmünder nicht die eigene Spielstärke umzusetzen und so ging das Match mit 2:0 an Schwerin. In Spiel 2 traf die DJK auf das Team aus Berghofen bei Dortmund. Sie lagen schnell mit 1:5 zurück, fanden dann aber endlich in ihr Spiel in gewannen sicher mit 25:17 den ersten Satz. Im 2. Durchgang konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Eine kurze Konzentrationsschwäche reichte aus um den Satz mit 20:25 abzugeben. Im 3. und zugleich letzten Vorrundenspiel am ersten Turniertag trafen die Schmetterlinge auf den Deutschen Vizemeister aus Baden-Baden. Die DJK erwischte einen guten Start und arbeitete einen Vorsprung heraus, den man bis zum 20:16 halten konnte. Leider gelang er den Gmündern nicht den Sack zuzumachen und verloren Satz 1 denkbar knapp mit 23:25. Im 2. Durchgang sahen die zahlreichen Zuschauer ein konzentriert und konsequent agierendes Gmünder Team auf dem Feld. Sie gewannen verdient mit 25:19, was zu einer erneuten Punkteteilung führte.

Im ersten Spiel am Sonntag Morgen (9.00 Uhr!) traf die DJK auf den Gastgeber aus Ortenberg. Fast schien es, also hätte die vorabendliche Party der Spielerinnen und Spieler die Schmetterlinge zusätzlich beflügelt. Sie ließen von Anfang an keinen Zweifel daran, dass dieses Spiel klar mit 2:0 Sätzen auf der Habenseite verbucht wird. Mit 4:4 Punkten ging man ins letzte Gruppenspiel gegen die Mannschaft aus Buckow. Für den brandenburgischen Meister ging es um den Einzug ins Halbfinale, für die DJK`ler um den 3. Gruppenplatz. Hier zeigten die Schmetterlinge hervorragendes Volleyball und gewannen den 1. Satz mit 25:22. Der 2. Satz war sehr ausgeglichen, gegen Ende hatte der eigene Angriff etwas Ladehemmung, was zum Satzverlust mit 19:25 führte. Diese Punkteteilung reichte den Gmündern jedoch, um mit 5:5 Punkten den 3. Tabellenplatz zu belegen.

Im abschließenden Spiel um Platz 5 traf man auf Freising, die immerhin mit den ehemaligen Nationalspielerinnen Terry Place-Brandel und Almut Kemperdick in ihren Reihen aufwarten konnten. In diesem „süddeutschen Finale“ (die Plätze 1-4 belegten ausschließlich norddeutsche Mannschaften) lief der erste Satz bei den Gmündern ohne ihren verletzten Hauptangreifer Michael Rosenberger total schief. Sie fanden überhaupt nicht zu ihrem Spiel und verloren klar mit 12:25. Im 2. Satz steigerten sich die Schmetterlinge noch einmal, es reichte aber nur zu einem 25:22, was insgesamt den 6. Platz bedeutete. Neuer Deutscher Meister wurde die Mannschaft von VVV Berlin, die im Endspiel das Team aus Buckow mit 2:0 bezwang.

Mit dieser Platzierung haben die DJK-Schmetterlinge mehr erreicht, als sie sich bei ihrem ersten Auftritt bei Deutschen Meisterschaften erhoffen konnten. Im Schaulaufen gegen die besten Teams aus der gesamten Republik konnten die Spielerinnen und Spieler um Trainer Michael Rosenberger unter Beweis stellen, dass sie in der deutschen Spitze im Mixed-Volleyball durchaus mithalten können. Dieser 6. Platz bedeutet zugleich das beste Team aus Baden-Württemberg und das zweitbeste Team der südlichen Bundesländer zu sein.

Die Schmetterlinge traten an mit Petra Dambacher, Susi Rothaupt, Gerty Roos, Birgit Arbter, Joachim Wurst, Michael Rosenberger, Rainer Schneider, Thomas Zehnder, Stefan Klotzbücher und Wolfgang Siedle.

Text und Foto: Wolfgang Siedle

Schmetterlinge

Die erfolgreichen Spielerinnen und Spieler der DJK-Schmetterlinge belegten bei den Deutschen Meisterschaften im Mixed-Volleyball einen hervorragenden 6. Platz. Auf dem Bild stehend von links: Birgit Arbter, Petra Dambacher, Stefan Klotzbücher, Michael Rosenberger, Wolfgang Siedle und Rainer Schneider,
kniend von links Gerty Roos, Susi Rothaupt, Joachim Wurst und Thomas Zehnder.



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan-Mixed

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan-Mixed:
Mixed / Spielrunde (allg. Info