headerphoto

LBS Cup Beachvolleyball 2008: Keine Titelverteidigung in Freiburg

Die Lintner-Brüder - Baden-Württembergischer Meister 2007 – waren diese Saison gar nicht erst an den Start gegangen, bei den Damen war für Vorjahressiger Ahmann/Busch bereits am Samstag das Turnier beendet. Den Sieg beim großen Finale des LBS Cup Beachvolleyball 2008 holten sich bei den Herren Noah Dutzi (TSG Rohrbach) mit Partner Marko Kienast (TuS Durmersheim) und bei den Damen Stefanie Neubrand (TG Biberach) und Elena Kiesling (TG Bad Soden).

Center Court

Wenn man in Freiburg aus dem Zug stieg, schallte einem schon von weitem die tolle Stimmung vom CenterCourt entgegen. Unweit des Bahnhofs, am Rande der Innenstadt, im Schatten des mächtigen Daches des Konzerthauses, fand hier am 02. und 03. August 2008 die Baden-Württembergische Beachvolleyball-Meisterschaft 2008 – und damit das große Finale der LBS Cup Beachvolleyball Tour – statt. Insgesamt 15 Herren- und 9 Damenteams gingen an den Start, um ihren Meister zu küren. Das Wetter hätte hierzu perfekter nicht sein können. Strahlender Sonnenschein, hin und wieder ein paar schattenspendende Wolken, lediglich am Samstagabend gab es ein paar kleine Schauer zum Ende der Damen-Halbfinals. Aber diese Erfrischung kam gar nicht ungelegen.
Das Beachvolleyball in Freiburg sehr beliebt ist, konnte man an beiden Tagen schnell erkennen. Die Zuschauertribünen waren voll besetzt und auch auf den „Steh-Tribünen“ waren die Plätze begehrt. Und geboten wurden einiges: spannende Ballwechsel mit zum Teil akrobatischen Einlagen der Spieler und Spielerinnen, Zuschauerspiele, fetzige Musik, Mega-Stimmung, Wind und Sonne satt!

LBS CupSchon bei den kleinen Finals ging es hoch her und es gab manch enge Entscheidung. So mussten sowohl die Damen als auch die Herren jeweils 3 Sätze spielen, um den Sieger auszumachen. Den ersten Satz hatten Holger Böhme (TSV G.A. Stuttgart) und Sebastian Winter (Oststeinbeker SV) für sich entschieden, im zweiten erkämpften die Freiburger Julian Sadleder/Wolfgang Beck den Satzsieg mit 22:20. Im dritten entscheidenden Satz gab es einige diskussionsreiche Schir-Entscheidungen zum Nachteil von Böhme/Winter. Angefeuert vom heimischen Publikum konnte das Duo Sadleder/ Beck schließlich den Satz mit 15:12 für sich entscheiden und sicherte sich somit den Platz auf dem Treppchen.
Die Damen hielten es ähnlich. Konnte das Duo Victoria Blesch (TSV G.A. Stuttgart)/Margit Meschede (1. BC Bangkok) noch den ersten Satz für sich entscheiden, gaben sie den zweiten 22:20 an Stefanie Kögel und Kathrin Hepp (beide TG Biberach) ab. Und wie später bei den Männern wollte im dritten Satz die Umkehrung nicht gelingen. Das Biberacher Duo holte mit 15:11 auch den dritten Satz und somit den dritten Platz bei den BaWü-Meisterschaften.

Richarda Zorn Durch die langen „kleinen Finals“ hatte sich der Spielplan ein wenig verschoben. Es drängte zwar niemand zur Eile, aber vielleicht ist es so zu erklären, dass das Damenfinale relativ eindeutig in zwei Sätzen entschieden war. Richarda Zorn und Laura Mählmann (beide SWATI Beach Team Freiburg) fanden nicht ins Spiel. Fehler reihte sich an Fehler, Aufschläge gingen ins Netz und selbst extremstes Sandbaden und akrobatische Ballrettungsaktionen halfen nicht, auch nur annähernd an den Punktevorsprung von Stefanie Neubrand (TG Biberach) und Elena Kiesling (TG Bad Soden) heranzukommen. 13:21 und 11:21 war das niederschmetternde Ergebnis für die beiden Freiburgerinnen. Die Enttäuschung stand ihnen ins Gesicht geschrieben.

Bei den Herren wurde es dann wieder etwas enger und auch hier gab es spielerische Einlagen die dem Publikum staunende und überraschte „ah’s“ und „oh’s“ entlockte. Auch wenn letztendlich Marko Kienast (TuS Durmersheim) und Noah Dutzi (TSG Rohrbach) beide Sätze mit 21:17 für sich entscheiden konnten, schenkten ihre Gegner Christian Eckenweber (TSV Speyer) und Tim Wacker (SG Rodheim) ihnen so gut wie keinen Ball. „Wie können die so weit werfen?“, wunderte sich ein kleiner Nachwuchssportler unter den Zuschauern und sah mit staunenden Augen den Aufschlägen und Angriffen der beiden Beachvolleyballteams zu.
Das Duo Kienast/Dutzi war übrigens nicht nur das beste Team auf dem Platz, sondern auch das lauteste. Lediglich zwei Zuschauer hatten beim „Schreiomat“ am Fischerman`s Stand höhere Dezibelwerte erreicht.

Siegerehrung

Zur Siegerehrung erschienen dann noch einmal die ersten drei platzierten der Damen- und Herrenteams und beim Anblick der knallgelben Sonnenblumen konnte auch Richi Zorn wieder lächeln.

In routinierter Manier unterhielt Moderator Mickey mit seinem Team das Publikum. Er hielt alle über den Punktestand auf dem laufenden – dies war hin und wieder notwendig, da der Wind immer wieder die Anzeigetafeln selbstständig vor- und zurückblätterte – und füllte die Pausen mit Spielerinterviews, Publikumsspielen wie Vitrex-Weitwurf und gab Erläuterungen zur korrekten Nutzung der LBS-Klatschstangen.

Ein rundherum gelunges Turnier zum Abschluss der LBS Cup Beachvolleyball Serie. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr. Da findet das Finale übrigens wieder in Württemberg statt.

Sybille Baecker

Endergebnis Frauen
1. Stefanie Neubrand (TG Biberach) / Elena Kiesling (TG Bad Soden)
– BaWü Meister 2008

2. Richarda Zorn /Laura Mählmann (beide SWATi BEACH TEAM FREIBURG)
3. Stefanie Kögel (TG Biberach) / Kathrin Hepp (TG Biberach)
4. Victoria Blesch (TSV Georgii Allianz Stuttgart) / Margit Meschede (1.bc bangkok)
5. Andrea Ahmann (TSV Schmiden) / Tanja Busch (FT 1844 Freiburg)
5. Heidi Schweizer (VfR Umkirch) / Marie Dinkelacker (USC Konstanz)
7. Andrea Griesinger (TG Biberach) / Nicole Mayr (TG Biberach)
7. Anika Schwager (TSV Speyer) / Eva-Maria Preuß (TSV Speyer)
9. Ulrike Schulz (TV Rottenburg) / Barbara Schulz (TV Rottenburg)

Endergebnis Männer
1. Marko Kienast (TUS Durmersheim) / Noah Dutzi (TSG Rohrbach)
– BaWü Meister 2008

2. Christian Eckenweber (TSV Speyer) / Tim Wacker (SG Rodheim)
3. Julian Sadleder (FT 1844 Freiburg) / Wolfgang Beck (FT 1844 Freiburg)
4. Holger Böhme (TSV Georgii Allianz Stuttgart) / Sebastian Winter (Oststeinbeker SV)
5. Heiko Steinkemper (TV Denzlingen) / Ralph Müller (TV Denzlingen)
5. Lukas Lampe (TV Bühl) / Matthias Löw (SSC Karlsruhe)
7. Andreas Bender (USC Konstanz) / Waldemar Scherbakoff (VC Offenburg)
7. Bernhard Steiert (FT 1844 Freiburg) / Florian Scheuer (VC Offenburg)
9. Jürgen Kratzeisen (TV Rottenburg) / Michael Helmlinger (TuS 03 Böhringen)
9. Sascha Helwig (FT 1844 Freiburg) / Tobias Aichroth (FT 1844 Freiburg)
9. Urs Günthör (Lausanne UC) / Thorsten Walz (TuS Durmersheim)
9. Hannes Lampert (USC Konstanz) / Philipp Frey (USC Freiburg)
13. Joachim Hesse (SV Fellbach) / Simon Protz (SV Fellbach)
13. Matthias Vogelgsang / Daniel Vogelgsang (SV Dingelsdorf)
13. Martin Schaffner (TuS Höllstein) / André Bülow (TuS Höllstein)

Bildergalerie

LBS Cup Beachvolleyball 2008


LBS Cup Beachvolleyball 2008


LBS Cup Beachvolleyball 2008


LBS Cup Beachvolleyball 2008


LBS Cup Beachvolleyball 2008


LBS Cup Beachvolleyball 2008


LBS Cup Beachvolleyball 2008

(Alle Bilder: Sybille Baecker)




Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan-Mixed

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan-Mixed:
Mixed / Spielrunde (allg. Info