headerphoto

VfB-Jugend holt sich Bronze bei der „Deutschen“

Die U18-Volleyballer des VfB Friedrichshafen haben bei der Deutschen Meisterschaft ihrer Altersklasse den dritten Platz belegt. Zufrieden sind die Häfler allerdings nicht, denn für das Team von Paolo Cipollone wäre in der Bonner Hardtberghalle mehr drin gewesen.

„Wir waren in Rom und haben den Papst nicht gesehen“, lautete das Resümee VfB-Trainer Cipollone. Die Enttäuschung war ihm anzumerken, zumal sich seine Jungs bis zur Halbfinal-Niederlage gegen den SCC Berlin super präsentiert hatten.

Die drei Vorrundenspiele verbuchte der VfB Friedrichshafen allesamt für sich. Dem 2:0-Sieg gegen VC Dresden folgte der 2:1-Erfolg gegen VV Humann Essen. Auch der USC Braunschweig, gegen den man vor zwei Jahren im Finale unterlag, bereitete diesmal keine Schwierigkeiten. Das 2:0 gegen die Niedersachsen bedeutete gleichzeitig die Tabellenführung nach der Vorrunde.
Hier trafen die Häfler am zweiten Tag auf den Schweriner SC, dem sie keine Chance ließen und in zwei Sätzen in die Schranken verwiesen. „Die Jungs haben super gespielt“, freute sich Paolo Cipollone, der in Bonn von YoungStars-Trainer Adrian Pfleghar unterstützt wurde. Die Voraussetzungen für das Halbfinale gegen den SCC Berlin hätten also besser nicht sein können.

Aber die VfB-Spieler unter Regie von Zuspieler Federico Cipollone konnten ihre bis dato gezeigte Leistung gegen Berlin nicht mehr abrufen. Normalerweise liegen die Stärken der Häfler im Aufschlag und in der Annahme. Aber genau in diesen Elementen konnten sie sich gegen die Hauptstädter nicht durchsetzen. „Egal, was wir gemacht haben, es hat nicht gereicht“, musste sich der VfB-Trainer nach der Partie, die mit 2:0 an den SCC ging, eingestehen. Die einzige Turnierniederlage war für die Häfler umso bitterer, „weil die Mannschaften im Finale nicht besser waren als wir“, wie Cipollone fand.
So war der dritte Platz für Federico Cipollone, Jonas Hoffmann, Tobias Spägele, Richard Schaugg, Mirko Fischer, Alexander Köppe, Matthieu Colas, Johannes Becker, Jannik Harms, Daniel Dopfer, Johannes Elsässer, Adrian Hoffmann und Marc Moosherr besiegelt.

Trotz der Enttäuschung konnte Trainer Cipollone dem Turnier Positives abgewinnen. Das Leistungsniveau sei so hoch wie schon lange nicht gewesen. Und: „Unsere Jungs sind jung und können noch viele Titel gewinnen.“
G. Schulte-Hoppe



Endergebnis Deutsche Meisterschaften U18 männlich
(15.-16.05.2010 in Bonn
1. TuB Bocholt

2. SCC Berlin
3. VfB Friedrichshafen / Vulkan Westerwald Volleys
5. USC Braunschweig
6. Schweriner SC
7. VC Dresden
8. VfL Lintorf
9. VC Offenburg
10. L.E. Volleys
11. VC Bitterfeld-Wolfen
12. TSV Husum
13. FSV Bergshausen



Endergebnis Deutsche Meisterschaften U18 weiblich
(15.-16.05.2010 in Dresden)
1. Dresdner SC

2. SV Lohhof
3. TSV Sonthofen
SV Bad Laer
5. Rotation Prenzlauer Berg
6. Schweriner SC
7. VC Stuttgart
8. Wiker SV
9. SCU Emlichheim
10. SWE VT Erfurt
11. 1. VC Essen-Borbeck
12. TV Lebach
13. SCU Lüdinghausen
14. TV Villingen
15. Köpenicker SC
16. TV Biedenkopf



Nächste Termine Jugend-DM
22./23.05.2010 Deutsche Meisterschaften U20
29./30.05.2010 Deutsche Meisterschaften U14



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan