headerphoto

Württembergische Meisterschaften: Ü43 (w) und Ü47 (m) feiern gemeinsam in Backnang

Am Sonntag, den 20.02.2011 trafen sich erstmals seit langer Zeit wieder Damen und Herren zu Württembergischen Meisterschaften in Backnang. Da sich die Backnanger mit den Ü43 Damen und den Ü47 Herren qualifiziert hatten, kam die Idee einer gemeinsamen Veranstaltung auf. Und es hat sich gelohnt. Die TSG Backnang bot den Gästen einen gelungenen Meisterschaftstag. Mit den Meistern TSG Backnang (Seniorinnen Ü43) und SV Winnenden (Senioren Ü47) konnten durch Thomas Klenk nach spannenden Spielen zwei würdige Meister geehrt werden.

Foto
Starkes Duell bei den Ü47-WM: Ulm kämpft gegen Gastgeber Backnang um den 2. Platz (Foto: privat)

In der ersten Herrenbegegnung trafen die Backnanger gleich auf den Favoriten SV Winnenden. Überraschend kampfstark präsentierten sich die Gastgeber und hatten den Favoriten kurz vor dem Satzverlust. Am Ende mussten sie sich aber doch beugen (25:23, 25:15). auch in der parallel laufenden Begegnung zwischen Ulm und Sindelfingen ging es extrem spannend zu. Am Ende konnte sich Ulm mit 25:23 und 26:24 hauchdünn durchsetzen.
Wie spannend es war, zeigte auch die nächste Begegnung der Backnanger gegen Sindelfingen. Zunächst brachten sie den ersten Satz mit 25:17 deutlich nach Hause, mussten aber den 2. Satz mit 25:20 abgeben. In einem bis zum Schluss prickelnden Entscheidungssatz hatten die TSG-Cracks mit 15:13 das bessere Ende für sich.
Im Spitzenspiel, Winnenden gegen Ulm, ließen die Ulmer den Winnendern zunächst kaum eine Chance. Mit 25:14 war der Satzgewinn deutlich. Aber die Winnender rappelten sich auf und gewannen den nächsten Satz mit 25:23. Im Entscheidungssatz war Winnenden schon fast geschlagen, aber Ulm spielte die letzten Bälle äußerst unglücklich und die Winnender nutzten die gebotene Chance gnadenlos zum 16:14 Satzgewinn.
Damit war aber noch nicht alles gelaufen. Die Ulmer und die Backnanger Herren kämpften noch um den 2. Platz nach dem Winnenden die Sindelfinger 2:0 (25:15, 25.16) bezwungen hatte und als Meister feststand. Den 1. Satz konnte das TSG Team mit 25:23 für sich entscheiden. Aber die schweren Spiele des Tages und die dünne Spielerdecke brachten die Gastgeber konditionell an den Rand ihrer Möglichkeiten. Mit 25:9 und 15:7 machte die Ulmer klar, dass sie zur Regionalmeisterschaft fahren wollen.

Bei den Damen gab es kein einziges Dreisatzspiel. Trotzdem hatten die Partien ein hohes Niveau und es ging oft ganz knapp her. Schon in der ersten Begegnung mussten sich die Tübinger Damen ordentlich anstrengen, um Ravensburg mit 25:21 und 25:22 in Schach zu halten. Allerdings hatte in der nächsten Begegnung Schwäbisch Gmünd an diesem Tag keine reele Chance gegen die Gastgeberinnen. Mit 25:15 und 25:10 zeigten die Backnangerinnen, dass sie um den Titel spielen wollen. Gegen Tübingen war der erste Satz recht spannend und die Backnanger Damen setzten sich erst am Ende durch. Das 25:21 des ersten Satzes schien die Tübinger Damen zu entmutigen, denn es kam nur wenig Gegenwehr im 2. Satz, der mit 25:12 auch an Backnang ging. Parallel dazu setzte sich Ravensburg mit 2:0 (25:23, 25:17) gegen die DJK Schwäbisch Gmünd durch.
Die Gmünder Damen konnten nach zwei Niederlagen schon nicht um einen vorderen Platz spielen. Dennoch zeigten sie sich gegen Tübingen zunächst hochmotiviert und bereiteten dem favorisierten Gegner große Probleme. Nur knapp sicherte sich Tübingen den ersten Satz mit 26:24. Aber die Kräfte und die Motivation schien dann doch aufgebraucht. Tübingen setzte sich im 2. Satz mit 25:16 klar durch.
In der letzten Partie des Tages kämpfte Ravensburg um den Vizemeistertitel. Im ersten Durchgang ging der Satz mit 25:17 klar an Backnang. Allerdings taten sie sich im nächsten Satz schwer, denn der Titel war mit diesem Satzgewinn schon gesichert. Aber sie konnten sich noch einmal aufraffen und das Spiel mit einem spannenden Satzgewinn (28:26) für sich entscheiden.

Foto
Freuen sich über den Heimsieg und damit die Qualifikation zur Regionalmeisterschaft: die Ü43-Damen der TSG Backnang. (Foto: privat)

Thomas Klenk, Seniorenspielwart Herren, führte die Siegerehrung durch und lobte noch einmal die gute Stimmung, die während der gesamten Meisterschaft herrschte. Viele Teilnehmer saßen anschließend noch gemütlich zusammen und unterhielten sich.
Wst



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan