headerphoto

Bundesliga News 2011/2012 (Herren): Müller-Angstenberger: "Voll geglückter Saisonstart"

Nach dem verpatzten Start in der vergangenen Saison ist der TVR mit zwei Siegen in den ersten drei Partien diesmal viel besser aus den Startlöchern gekommen. 1600 Fans bejubelten das glatte 3:0 über CV Mitteldeutschland.

EnBW TV Rottenburg - CV Mitteldeutschland 3:0 (25:20, 25:17, 29:27)
Keine Chance zum Entern: Die Piraten aus Mitteldeutschland wurden vom EnBW TV Rottenburg 3:0 abgeblockt - und das im wahren Wortsinn: Der Rottenburger Block stand beim Heimspiel in der Tübinger Paul Horn-Arena wie eine Wand und die 1.600 Fans durften den ersten Heimsieg der Bundesliga-Saison mitfeiern.

NETZHOPPERS KW-Bestensee – TV Bühl 3:0 (29:27, 25:20, 29:27)
Im „Kampf der Philosophien” – so war auf der Homepage zu lesen – setzten sich die Netzhoppers vor heimischer Kulisse gegen den zuletzt stark auftrumpfenden TV Bühl überraschend deutlich mit 3:0 durch. Die Sätze eins und drei waren allerdings hart umkämpft, kein Team konnte sich hier absetzen. In den entscheidenden Phasen der Sätze wirkte die Culic-Sechs allerdings das Quentchen frischer.

evivo Düren – Generali Haching 1:3 (20:25, 10:25, 25:23, 15:25)
Evivo-Trainer Söhnke Hinz zeigte sich nach dem 1:3 als fairer Verlierer. „Das, was Haching zu einem so frühen Zeitpunkt der Saison schon spielt, ist extrem stark. Das muss man einfach anerkennen.” Die momentane Stärke der Hachinger zeigt allein der Blick auf die Fehlerbilanz: Ganze drei unterliefen der Paduretu-Sechs in den ersten beiden Durchgängen – das ist internationale Klasse.

VC Gotha – BERLIN RECYCLING Volleys 0:3 (10:25, 15:25, 14:25)
„Never change a winning team” – dieser Devise widersprach Trainer Mark Lebedew aber und schickte in Gotha eine neue Formation aufs Feld. So rückten Shoji (für Skach), Bengolea (für Höhne) und Spirovski (für Carroll) ins Team. „Wir haben viele gute Spieler, das müssen wir nutzen”, erklärte Lebedew und freute sich über das konsequente Auftreten: „Wir haben bis zum Ende hochmotiviert und aggressiv gespielt.” Die Gäste schlugen vor allem erstklassig auf, dadurch fand der VCG nie seinen Rhythmus. Somit feierten die Berliner Recycling Volleys mit dem 3:0 in Gotha ihren dritten Sieg in Folge.

Die „englische Woche” in der Bundesliga ist vorbei, nun müssen die deutschen Top-Teams in der Champions-League und im CEV-Cup ihre Klasse beweisen. Der VfB Friedrichshafen tritt am Mittwoch beim russischen Vertreter Zeniz Kazan an, während Generali Haching vor ausverkauftem Haus gegen Bre Banca Cuneo aus Italien aufschlägt. Die Berlin Recycling Volleys wollen ebenfalls am Mittwoch mit einem Sieg gegen Famagusta aus Zypern erfolgreich in die Europapokal-Saison starten.

Die nächsten Termine:
Champions League – 1. Vorrundenspieltag
19.10.2011 19:00 Zenit Kazan (RUS) – VfB Friedrichshafen
19.10.2011 20:00 Generali Haching – Bre Banca Lannutti Cuneo(ITA)

CEV-Cup – 1/16-Finale
19.10.2011 19:30 Berlin Recycling Volleys – Anorthosis Famagusta (ZYP) Rückspiel am 27. Oktober



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan